Abgelaufen

Die nächste Wettbewerbsrunde des Deutschen Planspielpreises 2017 läuft. Noch bis zum 28. Februar 2017 können wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus dem Themenfeld Planspiel zur Begutachtung eingereicht werden. Die Preisverleihung findet dann auf dem Europäischen Planspielforum (22.-23. Juni 2017 in Stuttgart) statt.

---

http://zms.dhbw-stuttgart.de/planspielpreis.html

---

Die nächste Wettbewerbsrunde des Deutschen Planspielpreises 2017 läuft. Noch bis zum 28. Februar 2017 können wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus dem Themenfeld Planspiel zur Begutachtung eingereicht werden. Die Preisverleihung findet dann auf dem Europäischen Planspielforum (22.-23. Juni 2017 in Stuttgart) statt.

Erstmals wurde ein Band der ZMS - Schriftenreihe in Kooperation mit der SAGSAGA herausgebracht. Die zentralen Themen dieses achten Bandes sind die Vernetzung und die Gestaltung von Vernetzung in Planspielen. Die Beiträge zeigen eine Vielzahl möglicher Perspektiven zum Themenfeld auf. Erstmal wurden viele davon einem Double-Blind Peer-Reviewverfahren unterzogen. Die Qualität der Beiträge konnte dadurch nochmals gesteigert werden.

---

x

---

Vernetzung und Gestaltung von Vernetzung sind zentrale Themen dieses achten Bandes der ZMS-Schriftenreihe. Planspiele ermöglichen Lernen in und über Systeme, das Denken in Strukturen sowie das Erleben und Verstehen von Zusammenhängen. Sie eignen sich darüber hinaus hervorragend, wissenschaftlich-analytisches Wissen über die Realität und reale Systeme zu abstrahieren, zu vereinfachen, didaktisch aufzubereiten und dadurch verständlich und vermittelbar zu machen.
Planspiele führen aber auch zur Vernetzung der Teilnehmenden. Sie erfordern von diesen, sich auf die Situation und die anderen Akteure einzulassen. Sie ermöglichen reale Interaktion, Austausch und Netzwerken zwischen allen Beteiligten. Planspiele können also selbst als Netzwerkgestalter verstanden werden. Ihr Einsatz bringt Informationen und Menschen zusammen und lässt neue, intensive Netzwerke entstehen.
Die Beiträge in diesem Sammelband zeigen eine Vielzahl möglicher Perspektiven und Fragestellungen zum Themenfeld auf. Erstmals wurden viele davon einem Double-Blind Peer-Reviewverfahren unterzogen. Die hohe Qualität der Beiträge konnte dadurch nochmals gesteigert werden.
Dieser Band entstand als Kooperationsprojekt des Zentrums für Managementsimulation der DHBW Stuttgart mit der SAGSAGA, der Gesellschaft für Planspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz e. V.. Somit vertieft er auch die Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem deutschsprachigen Planspielfachverband Mit dem achten Band erschien erstmal als Kooperationsprojekt im Rahmen der ZMS-Schriftenreihe:

Sebastian Schwägele, Birgit Zürn, Daniel Bartschat, Friedrich Trautwein (Hrsg.): Planspiele - Vernetzung gestalten: Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele von morgen. Band 8 der Schriftenreihe des Zentrums für Managementsimulation (ZMS) der DHBW Stuttgart. Norderstedt: Books on Demand, 2016, ISSN 2192-7502, ISBN-13: 978-3-7412-2522-2. Taschenbuch (14,8 x 21 cm), 255 Seiten, 24,90 €. Auch als eBook erhältlich.

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern konkretisiert die SAGSAGA das in der Satzung festgeschriebene Selbstverständnis. Was ist uns als Mitglieder der SAGSAGA wichtig? Was unterscheidet unseren Verband von anderen? Wie drückt sich unser gemeinsamer Qualitätsanspruch aus? Wir laden unsere Mitglieder herzlich ein, sich aktiv an diesem Prozess zu beteiligen.

---

http://www.sagsaga.org/index.php?option=com_uniform&view=form&form_id=1&show_form_title=1&show_form_description=0

---

Gemeinsam mit unseren Mitgliedern konkretisiert die SAGSAGA das in der Satzung festgeschriebene Selbstverständnis. Was ist uns als Mitglieder der SAGSAGA wichtig? Was unterscheidet unseren Verband von anderen? Wie drückt sich unser gemeinsamer Qualitätsanspruch aus? Wir laden unsere Mitglieder herzlich ein, sich aktiv an diesem Prozess zu beteiligen. Hier geht es zum Fragebogen.

Abgelaufen

Die Beiträge des Sammelbandes sollen das Thema des Europäischen Planspielforums („Globale Vernetzung gestalten“) vertiefen und durch weitere Facetten ergänzen. Ebenfalls willkommen sind Beiträge über innovative Forschungs- und Praxisprojekte.

---

x

---

Die Beiträge des Sammelbandes sollen das Thema des Europäischen Planspielforums („Globale Vernetzung gestalten“) vertiefen und durch weitere Facetten ergänzen. Ebenfalls willkommen sind Beiträge über innovative Forschungs- und Praxisprojekte.

Ablauf und voraussichtlicher Zeitplan

  • Bewerbung bis 30. Oktober 2015 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Einreichung der vollständigen Artikel bis Ende des Jahres 2015
  • Reviewverfahren, Überarbeitung und redaktionelle Abstimmung bis Ende Februar 2016
  • anschließende Veröffentlichung

Aufbau und Umfang der Beiträge:

  • Kurzer, prägnanter Titel, ggf. Untertitel
  • Summary des Beitrags (800-1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) in Deutsch und Englisch
  • Textlänge: max. 30.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) unter Beachtung der Zitierrichtlinien
  • Sprache des Beitrags: Deutsch oder Englisch
  • Formatierung: bitte verwenden Sie möglichst wenig Formatierungen (doc/docx)

Den Autoren entstehen keine Kosten, es können aber auch keine Autorenhonorare gezahlt werden. Je Beitrag wird ein kostenloses Autorenexemplar zur Verfügung gestellt.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abgelaufen

Noch bis zum 4. Dezember 2015 können Planspielbeiträge für das Netzwerktreffen vom 29. - 31. Januar 2016 in Tutzing eingereicht werden.

---

x

---

Vom 29. bis 31. Januar 2016 findet in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung das nächste Netzwertreffen der SAGSAGA in der Akademie für politische Bildung Tutzing statt. Im Rahmen der Tagung wollen wir uns intensiv mit dem Einsatz von Planspielen in der ökonomisch-politischen Bildung an Schulen und Hochschulen auseinandersetzen. Aus aktuellem Anlass ist dabei ein Track speziell mit Planspielen zum Thema "Flucht und Asyl" vorgesehen.

Am Samstag, den 30. Januar 2016, sollen jeweils über den Tag verteilt parallel drei Planspiele in drei Slots vorgestellt und gespielt werden. Für die Spieldurchführung bzw. Anspielen eines Spieles sowie das Debriefing steht jeweils ein 90 Minuten-Slot zur Verfügung. Nach jedem Spieldebriefing findet zudem ein Meta-Debriefing durch Mitglieder des SAGSAGA-Vorstandes statt.

Wenn Sie Interesse an der Präsentation Ihres Spieles haben, dann schicken Sie uns eine kurze Beschreibung (maximal halbe Seite, Infos zum Spiel, erforderliche TN-Anzahl, Technikerfordernisse) bis zum 4. Dezember 2015 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 089-1265-4333

Download des Call for Contributions (PDF)

Unterkategorien