Willkommen bei SAGSAGA

Ziel der SAGSAGA - Gesellschaft für Planspiele in Deutschland, Österreich und Schweiz e.V. ist die Förderung von erfahrungsorientierten Lehr- und Lernformen, die zur Simulation von wirtschaftlichen, technischen und sozialen Prozessen und zur Entwicklung von Systemkompetenz in unterschiedlichen Lebensbereichen beitragen. Dies umfasst insbesondere den Aufbau und die Pflege eines Netzwerks und die Förderung der Kommunikation zwischen professionellen Anwendern, Entwicklern und Nutzern von Planspielmethoden.

 

Willkommen bei der SAGSAGA
 

Ziel der SAGSAGA ist die Förderung von erfahrungsorientierten Lehr- und Lernformen, die zur Simulation von wirtschaftlichen, technischen und sozialen Prozessen und zur Entwicklung von Systemkompetenz in unterschiedlichen Lebensbereichen beitragen. Der Fachverband versteht sich als interdisziplinäres Netzwerk von Wissenschaftlern, professionellen Anwendern, Entwicklern und Nutzern von Planspielen und anderen erfahrungsorientierten Lehr- und Lernmethoden im deutschsprachigen Raum. "SAGSAGA" (gesprochen Sagsa:ga) ist die Abkürzung des internationalen Vereinsnamens Swiss Austrian German Simulation and Gaming Association (Gesellschaft für Planspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz).

Besuchen und liken Sie auch unsere Facebook-Seite und werden Sie Mitglied in der XING-Gruppe SAGSAGA!

Schon mal vormerken:

Jubiläumsjahr 2021
20 Jahre SAGSAGA

17./18. Juni 2021
33. Europäisches Planspielforum

6.-10. September 2021
52. ISAGA Conference, Indore (Indien)

12. November 2021
5. Internationaler Planspieltag

 

 

 
 

Startseite Forschung Newsflash

33. Europäisches Planspielforum, 17./18.06.2021, online

Am 17./18. Juni 2021 findet das 33. Europäische Planspielforum statt. Das Forum ist die größte Planspieltagung im europäischen Raum. Aufgrund der Pandemie findet unser 33. Planspielforum erstmals als Online-Tagung statt.

---

x

---

Am 17./18. Juni 2021 findet das 33. Europäische Planspielforum statt. Das Forum ist die größte Planspieltagung im europäischen Raum. Ziel der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist es, die Variantenvielfalt der Planspielmethode zu präsentieren, zukünftige Entwicklungen aufzuzeigen und gemeinsam mit anderen Planspielern zu Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten ins Gespräch zu kommen. Aufgrund der Pandemie findet unser 33. Planspielforum erstmals als Online-Tagung statt.

Thema des 33. Planspielforums ist

Facilitation
Emotional - digital - zentral.

"To facilitate" lässt sich übersetzen mit "ermöglichen, erleichtern, fördern, unterstützen" (Quelle: www.leo.org).

Methodisch steht Facilitation dafür, eine Gruppe von Menschen darin zu unterstützen, von ihnen angestrebte Ziele selbstgesteuert zu erreichen. Die Rolle eines Facilitators begleitet die Gruppe durch diesen Prozess, schafft den räumlichen, zeitlichen und methodischen Rahmen und ermöglicht es den Teilnehmenden, ihre Ziele und Lösungen bestmöglich zu entwickeln. Als Facilitator sind eine hohe persönliche Präsenz, eine empathische Grundhaltung und inhaltliche Neutralität wichtige Voraussetzungen.

Was heißt dies nun konkret für Facilitation von Planspielen? Inwieweit ist die Rolle des Facilitators emotional und wie geht man mit Emotionen um? Welche Herausforderungen gibt es für Planspielleitende im digitalen Raum? Wofür steht zentral? Darüber möchten wir diskutieren und uns austauschen. Daneben gibt es natürlich viel Raum für Spielerisches, für Interaktion und für Smalltalk und Networking.

Hier geht's zur Programmübersicht

Hier geht's zum Call for Contribution

Hier geht's zur Anmeldung (bis 31.3.2021 Early-Bird-Rate)

Startseite Entwicklung Newsflash

Perspektiven für Design, Facilitation, Debriefing und Evaluation von Planspielen – Jubiläums-Netzwerktreffen, 26./27. November 2021, Dornbirn (A)

Vor 20 Jahren wurde die SAGSAGA gegründet. Ziel war die Bildung eines heterogenen Netzwerks zwischen Personen unterschiedlicher Fachrichtungen aus Wissenschaft / Forschung, Entwicklung und Anwendung der Planspielmethode. Bei unserem Jubiläumsnetzwerktreffen wollen wir diese Vielfalt feiern und in den Vordergrund stellen.

---

x

---

Bei der Gründung der SAGSAGA vor 20 Jahren stand der internationale Planspielverband ISAGA mit über 50 Jahren Geschichte ideell Pate. Die Vision war es, ein heterogenes Netzwerk zu gründen: internationale Sichtweisen und Kontakte durch die Einbindung von Deutschland, Österreich und der Schweiz (und teilweise darüber hinaus); interdisziplinäre Perspektivenvielfalt und Dialog und eine Heimat für Personen aus unterschiedlichen Fachrichtungen und Anwendungsfeldern. Zudem sollte die Wissenschaft / Forschung und Praxis integriert werden sowie Planspielentwickelnde und -anwendende.

Bei unserem Jubiläumsnetzwerktreffen wollen wir diese Vielfalt feiern und in den Vordergrund stellen.

Der Arbeitstitel lautet: Perspektiven für Design, Facilitation, Debriefing und Evaluation – Methoden für die Konstruktion und Dekonstruktion von Planspielen

Dazu werden wir unterschiedliche theorie- und praxisbasierte Methoden und Modelle untersuchen, die das Thema Spiel und Simulation bewusst breit interpretiert aufgreifen: z.B. von Planspielen im engeren Sinne ausgehend, die berühmten Vorgehensmodelle von Duke und Greenblat für Planspielentwicklung, über pädagogisch-philosophische Ansätze zu Spielen bis hin zu motivations- und lernpsychologisch orientierten Gamification-Modellen. Diese unterschiedlichen Facetten werden wir aufgreifen und dabei der Frage nachgehen, wie sie sich für Konstruktion und Dekonstruktion von Planspielen eignen. Wir wollen daraus Praxis-Impulse für zentrale Planspielprozesse für Design, Didaktik (Facilitation und Debriefing) und Evaluation ableiten.

Ablauf

Der – noch grob geplante –  Ablauf wird nach kurzen 10-Minuten Impulsreferaten zu den vier bis fünf unterschiedlichen Methoden im Plenum auch ein für alle Teilnehmenden gemeinsames ca. 90-Minuten Planspielerlebnis (inklusive Debriefing) beinhalten. Danach werden die Teilnehmenden zu den 4-5 Methoden insgesamt zwei unterschiedliche Workshops auswählen. In den rund zweistündigen Workshops wird neben einer inhaltlichen Vertiefung auch eine Anwendung der jeweiligen Methode auf das gemeinsame Planspielerlebnis im Sinne einer Dekonstruktion der Spielelemente- und prinzipien erfolgen. Zusätzlich sollen praktische Handlungsempfehlungen und Erkenntnisse abgeleitet werden, die sich aus der jeweiligen Methode für die Konstruktion und Durchführung von Design, Didaktik und Evaluation ergeben. Abschließend werden die zentralen Erkenntnisse nochmals im Plenum zusammengeführt. Durch das gemeinsame Spielerlebnis als Ankerbeispiel, auf das sich alle Workshopgruppen in ihren Analysen beziehen, werden wesentliche Aspekte aller 4-5 Methoden für die Praxis für alle Teilnehmenden nachvollziehbar.

Im Rahmenprogramm wird wie immer Zeit sein für Austausch und Vernetzung, aber es sollen auch Stories und Bilder aus 20 Jahren SAGSAGA und feierliche Momente nicht zu kurz kommen.

Organisatorisches

Das Netzwerktreffen soll (wenn wieder möglich) in Präsenz an der FH Vorarlberg in Dornbirn (Österreich) stattfinden. Organisatoren sind Prof. Dr. Willy Ch. Kriz und Prof. Dr. Werner Manahl. Näheres zu Anmeldung, Teilnahmebedingungen etc. folgt demnächst.

 

 

 

Startseite Anwendung Newsflash

Online-Stammtische 2021

Als Ersatz für die ausgefallenen Netzwerktreffen möchten wir auch in diesem Jahr unsere Online-Stammtische fortsetzen. Hier geht's zu den Terminen...

---

x

---

Als Ersatz für die ausgefallenen Netzwerktreffen möchten wir auch in diesem Jahr unsere Online-Stammtische fortsetzen. Wir treffen uns virtuell ca. 60-90 Minuten, um ein spezielles Thema in der Runde oder auch in Kleingruppen zu diskutieren.

Wir laden alle Interessierten ein:

Unsere Termine 2021:

Das kommt noch:

  • MIttwoch, 17. März 2021, 18 Uhr: Gesellschaftsspiele zu Lernzwecken einsetzen - geht das?
    Moderation: NN (wer hat Lust?)
    Lassen sich ganz normale Gesellschaftsspiele / Unterhaltungsspiele auch zu Lernzwecken einsetzen? Wie geht das? Worauf ist zu achten? Wir wollen diskutieren und ausprobieren. Als ein Beispiel setzt unser amerikanischer Partner-Fachverband NASAGA die "Siedler von Catan" ein. Hier erfahrt Ihr mehr.

Das habt Ihr verpasst:

  • Montag, 22. Februar 2021, 19 Uhr: "Impulse-Debriefing-Spiral"
    Moderation: Maria Freese, Birgit Zürn und Sebastian Schwägele

    Wir stellten unseren ganzheitlichen Ansatz zum Debriefing von Planspielen vor. Unser Modell, die sog. Impuls-Debriefing-Spirale, beleuchtet die Rolle des Facilitators zwischen Briefing und Debriefing während des gesamten Prozesses eines Planspiels - beginnend mit der Planung, über die Reaktion auf Bedürfnisse der Teilnehmer*innen zwischendurch, bis hin zum Abschluss als letztem Schritt vor dem Transfer von neuem Wissen und Kompetenzen in einen neuen Kontext. Der Beitrag wird im Special Issue zu Facilitation der Zeitschrift Simulation & Gaming erscheinen. Es gab eine wunderbare Diskussion der knapp 20 Teilnehmenden.