Planspiel - Experten - Werkstatt, 22.-24.07.2020, Tutzing

Die Digitalisierung hält Einzug in die Schulen, Universitäten sowie Tagungsstätten und verändert das Lehr- und Lernverhalten. Dies hat auch Auswirkungen auf die Durchführung von Planspielen. Ist es möglich, die analogen Planspiele online aufzubereiten? Welche Kompetenzen können neu vermittelt werden, welche gehen verloren? Welche Auswirkungen hat das auf Briefing und Debriefing? Brauchen wir neue Konzepte? Welche Anforderungen stellt das an die Spielleitung?

Zur Diskussion dieser Fragen lädt die Akademie für Politische Bildung in Kooperation mit der SAGSAGA Planspielexpert*innen vom 22. – 24. Juli 2020 nach Tutzing ein. Nach einem Überblick am Mittwoch ab 15:00 Uhr wollen wir am Donnerstag in ganztägigen Workshops an drei Themenkomplexen gemeinsam mit erfahrenen Expert*innen Planspielkonzepte vorstellen bzw. entwickeln:

  • Wirtschaftliche Prozesse und Globalisierung im Planspiel: Claudia Schmitz, Planspielentwicklerin, Cenandu, Köln und Detlef Dechant – Plan-Spiele-Simulationen
  • Digitalisierung von Simulationen: Birgit Zürn, Zentrum für Managementsimulation (ZMS), DHBW Stuttgart und Dr. Michael Schröder, Akademie Tutzing
  • Mobilität und Verkehr als Thema digitaler Planspiele: Eric Treske; Planspielentwickler, intrestik | weiter mit spielen, München und Prof. Dr. Stefan Rappenglück, Hochschule München

Die Tagungsgebühren betragen 120 €, darin enthalten sind die Unterkunft und sämtliche Mahlzeiten. Aufgrund der Corona-Maßnahmen ist die Zahl der Teilnehmenden auf 20 beschränkt. Eine Anmeldung ist bereits möglich, eine Zu-/ Absage erfolgt nach Eingang aller Anmeldungen.

Anmeldung bitte ausschließlich über die Homepage der Akademie.