Planspiel - Experten - Werkstatt, 22.-24.07.2020, Tutzing

Die Digitalisierung hält Einzug in die Schulen, Universitäten sowie Tagungsstätten und verändert das Lehr- und Lernverhalten. Dies hat auch Auswirkungen auf die Durchführung von Planspielen. Ist es möglich, die analogen Planspiele online aufzubereiten? Welche Kompetenzen können neu vermittelt werden, welche gehen verloren? Welche Auswirkungen hat das auf Briefing und Debriefing? Brauchen wir neue Konzepte? Welche Anforderungen stellt das an die Spielleitung?

Zur Diskussion dieser Fragen lädt die Akademie für Politische Bildung in Kooperation mit der SAGSAGA Planspielexpert*innen vom 22. – 24. Juli 2020 nach Tutzing ein. Nach einem Überblick am Mittwoch ab 15:00 Uhr wollen wir am Donnerstag in ganztägigen Workshops an drei Themenkomplexen gemeinsam mit erfahrenen Expert*innen Planspielkonzepte vorstellen bzw. entwickeln:

  • Wirtschaftliche Prozesse und Globalisierung im Planspiel: Claudia Schmitz, Planspielentwicklerin, Cenandu, Köln und Detlef Dechant – Plan-Spiele-Simulationen
  • Planspiele im digitalen Raum: Birgit Zürn, Zentrum für Managementsimulation (ZMS), DHBW Stuttgart und Daniel Bartschat, Playful Insights Fellbach
  • Mobilität und Verkehr als Thema digitaler Planspiele: Eric Treske; Planspielentwickler, intrestik | weiter mit spielen, München und Prof. Dr. Stefan Rappenglück, Hochschule München. Die amerikanischen Kolleginnen und Kollegen setzen Planspiele seit den fünfziger Jahren mit der Themenstellung Infrastruktur ein (beispielsweise Conrail, CLUG oder Metropolis). Aktuell setzen die Niederlande in Europa am häufigsten auf spielerische Planungsverfahren wie beim Ausbau des Rotterdamer Hafens (Projekt Maasvlakte 2) oder der Entwicklung der Gemeinde Oosterworld. In diesem Workshop liegt der Fokus auf Planspiele zum Themenbereich Mobilität, an der Grenze zwischen politischer Bildung und Öffentlichkeitsbeteiligung. Wir werden analoge Planspiele anspielen, auswerten und ihre Grundframes analysieren. Am Donnerstagnachmittag passen wir die Elemente eines haptischen Quartiersspiels zur Verkehrswende für den Einsatz im (aktuellen) digitalen Umfeld an. Am Ende der Tagung steht die Diskussion über die neuen Möglichkeiten und Einschränkungen digitaler Entwicklungen.

Die Teilnahme in Präsenz ist leider nicht mehr möglich, die Veranstaltung vor Ort ist ausgebucht. Aber: Interessierte können sich zu verschiedenen Online-Sessions digital zuschalten:

  • Mittwoch, 22.7. und Donnerstag, 23.7.2020, jeweils um 17 Uhr: Wrap Up zum Workshop "Wirtschaftliche Prozesse und Globalisierung im Planspiel": Zusammenfassung des Erlebten
  • Donnerstag, 23.7.2020 von 9-12.45 Uhr: Teilnahme am Workshop "Planspiele im digitalen Raum": Wir spielen ein einfaches BWL-Spiel und ein Spiel zu Change Management digital an und die TN erleben, wie ein Planspiel im digitalen funktionieren kann
  • Donnerstag, 23.7.2020 von 9.30-12.00 Uhr: Teilnahme an einem digitalen Spiel im Workshop "Mobilität und Verkehr"

Wer an der Online-Teilnahme interessiert ist, melde sich einfach unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, die weiteren Informationen kommen dann per Email.

Zur Homepage der Akademie.